Preise und Prämien:

2017

Der Preis der Künste, der Literatur und der Wissenschaften 2017 des Berner Jura Rates (Conseil du Jura bernois – CJB) wurde an Frau Lucienne Lanaz vergeben als Belohnung für ihr Engagement, die Qualität ihrer Tätigkeiten und dem hohen Niveau ihrer Leistungen.

2016

Mit “KINDHEIT – Ein neues Leben”, erhielt Lucienne Lanaz eines von 12 Preise der Stiftung “Kreativität im Dritten Zeitalter”.

Zertifikat ( pdf )

Statistik Preis ( pdf )

2009

Erhält …jede Haftung wird abgelehnt… den Preis des besten Dokumentarfilmes des Festival de Cine in Granada, Spanien, und eine spezielle Erwähnung des Festivals in Philadelphia, USA.

2003

Erhält …jede Haftung wird abgelehnt… den Ebenseer Bären in Silber am Festival der Nationen in Ebensee, Österreich.

1996

Erhält “Ich habe ein Recht auf meinen Körper…” eine spezielle Erwähnung der Jury am Video Festival Psy in Auxerre.

1995

Geht der grosse Preis des San Gio’ Video Festivals in San Giovanni Lupatoto, Italien, an Lucienne Lanaz für ihr Gesamtwerk.

1994

Erhält “SETU LAULUEMA” den Preis der internat. Jury des Festivals des anthropologischen Films, Pärnu, Estland, und

1988

Den Preis der “Direction Départementale Jeunesse et Sport de Charente Maritime” am Festival von Saintes, Frankreich.

1979

Erhält “Feu, fumée, saucisse” eine lobende Erwähnung am Jugendfilmfestival in Mannheim.

Qualitätsprämie vom Schweizerischen Bundesamt für Kultur haben erhalten: “Spätes Glück”, “Feu, fumée, saucisse”, “La forge”, “Queen of Elastic”.

Sämtliche Filme wurden in verschiedenen Internationalen Filmfestivals der Welt gezeigt.

————————————————————————————-

Rückschauen und Ehrungen:

in Frankreich:
2008, Pro-Fil, Marseille

in Kuba:
1998, Kino des Filmarchives, Havanna

in Italien:
1995, San Gio’ Video Festival, San Giovanni Lupatoto

in der Schweiz:
1993, Ethnographisches Museum, Genf
1991, Kulturzentrum, Neuenburg
1989,Kulturzentrum, Moutier

in Deutschland:
1990, Cinéma “Volkshochschule”, Essen
1981, Cinéma “Arsenal”, Berlin